Macht die Fed es richtig und ist die EZB auf dem Holzweg?

April 28, 2011

Olaf Storbeck argumentiert auf dem Handelsblog: „Lockere Geldpolitik: Der Kurs der Fed ist richtig – die EZB ist auf dem Hollzweg„. Der Beitrag ist lesenswert, aber ich stimme ihm nur zum Teil zu.
Den Rest des Beitrags lesen »


Merle Hazard über das Gelddrucken

September 29, 2010

Ich bleibe dabei:

Wer glaubt, dass Gelddrucken Wohlstand bringt, der glaubt auch, dass Uhren zurückstellen das Leben verlängert.


Zur Inflationsgefahr in den USA

Januar 24, 2010

James Hamilton schreibt in seinem Blog „Econbrowser“ über die Inflationsgefahren in den USA. Dabei vertritt er, wie ich auch schon mal, die Auffassung, dass die Fed nicht gegen die Inflation kämpft wenn sie auf Bankeinlagen Zinsen zahlt. Sie erhöht damit lediglich die Staatsschuld. Es gibt nur einen Weg sich gegen die Inflation zu stemmen: Glaubhaft die Staatsausgaben und -schulden begrenzen. Und das ist in den USA nicht in sich. Die EU ist da auf einem besseren Weg, aber auch noch lange nicht am Ziel.


Fed erhöht US-Staatsschulden

Dezember 29, 2009

Zinsklemptner Ben Bernenke hat eine tolle Idee die überschüssige Liquidität aus dem US-Bankensystem zu entfernen. Er leiht sich einfach bei den Banken Geld. Damit wächst aber die Staatsschuld weiter, nur heißen die Staatsschulden nun Fed-Schulden. Wir sind umzingelt von Buchhaltern.


Inzucht: Die Taylor-Regel, die Fed und Inflation

Dezember 28, 2009

Brad deLong hat einen interessanten Artikel über die Taylor-Regel. Die Taylor-Regel besagt, dass die Fed im Zeitraum von 1987 bis 1992 die Zinsen ungefähr mit 1,5 mal Inflation plus 0,5 mal Produktionslücke festgelegt hat. Diese Regel wird gerne von der Fed(!) dafür verwendet zu behaupten, dass die aktuellen Zinsen der Fed am besten bei -5% lägen und, weil das nicht geht, die Fed zu allerlei anderen Gelddruckmaßnahmen greifen sollte. John Taylor währt sich gegen diese Interpretation.
Den Rest des Beitrags lesen »


Inflation or Deflation

Mai 16, 2009

Nicht nur wir fragen uns das regelmäßig, sondern auch Finanzmusiker Merle Hazard hat sich seine Gedanken gemacht.

(hat tip Merle himself)

Update: Hier noch mal der Vollständigkeit halber seine alten Stücke.

Update 2: Wie konnte mir die Hintergrundgeschichte entgehen?


Die Sicht eines Historikers

Februar 24, 2009

Manchmal sind es die anderen Diziplinen, die einen klaren Blick auf die eigene haben. In einem Interview mit der FAZ äußert sich der britische Historiker Niall Ferguson zur Weltwirtschaftskrise. Er stellt u.a. fest: Den Rest des Beitrags lesen »


Inflationserwartung USA

Januar 31, 2009

Im November meldete dieser Blog, dass die Inflationserwartung in den USA bei -2% liegt. Es ist an der Zeit für ein Update.

Den Rest des Beitrags lesen »


Links: 13.01.2009

Januar 13, 2009

Den Rest des Beitrags lesen »


Asien hat Angst vor Dollar-Crash

Dezember 28, 2008

Ein Großteil der gigantischen Währungsreservern in Asien liegen in Dollars vor. Eine massive Abwertung des Dollars wird angesichts Obamas Gelddruckmaschine immer wahrscheinlicher. Damit sind natürlich auch die Rücklagen der Asiaten, die Früchte jahrelanger Arbeit, bedroht. Den Rest des Beitrags lesen »


Dollar-Crash (Update 22.12.2008)

Dezember 17, 2008

Wir haben es kommen sehen und davor gewarnt: Der Dollar hat zu einem Sturzflug angesetzt, welcher noch länger anhalten könnte. Der Dollar-Kollaps ist das Resultat von Obamas Notenpresse und der Nullzinspolitik der FED. Damit geben die USA den Status des Dollars als Weltreservewährung auf. Mit unabsehbaren Konsequenzen. Den Rest des Beitrags lesen »


Erwartete Inflationsrate in den USA erreicht -2%

November 22, 2008

Aus der Zinsdifferenz zwischen inflationsindexierten und normalen Staatsanleihen lässt sich die Markterwartung für die Inflationsrate eines Landes ablesen. Die erwartete Inflationsrate für die USA stürzt seit September 2008 steil ab. Die Verhältnisse sind in der folgenden Grafik dargestellt.
Den Rest des Beitrags lesen »


Peter Schiff gegen Mainstream-Ökonomen

November 13, 2008

Die Krise war vorhersehbar. Peter Schiff spricht mir aus der Seele. Das folgende Video fasst verschiedene Interviews mit ihm aus der Zeit 2006 bis Ende 2007 Zusammen. Sein realistischer Blick auf den Zustand der US-Wirtschaft erregt die andere Interviewpartner so stark, dass sie ihn kaum zu Wort kommen lassen. Das nennt der Psychologe wohl selektive Wahrnehmung. Dinge, die am eigenen Weltbild rütteln, will man am liebsten gar nicht hören. Argumente hatte nur Peter auf seiner Seite. Den Rest des Beitrags lesen »


Bear Stearns Risikovorstand prüft jetzt Bankrisiken

November 4, 2008

Es gibt Sachen die gehören sich einfach nicht. Dazu gehört sicher auch die Berufung von Michael Alix, Ex-Chief Risk Officer von Bear Stearns, in die „Bank Supervision Group of the Federal Reserve Bank of New York“.

Kaum zu glauben, dass der Mann wirklich neutral die Banken auf Solidität prüfen wird. Aber vielleicht ist das auch gar nicht seine Aufgabe. Den Rest des Beitrags lesen »


Deflation heißt Luftablassen

Oktober 29, 2008

In der gestrigen Auktion notierten 5jährige Inflationsindexierte US-Anleihen (TIPS) 70BP unter den nominalen. Das impliziert eine Inflationsrate von -0,7% in den nächsten 5 Jahren.


%d Bloggern gefällt das: