Economists Do It With Models

Januar 12, 2011

Economists Do It With Models

Economists Do It With Models


Quelle: Screenshot aus einem YouTube-Video. Link habe ich nicht mehr, mal schaun ob ich den später nachreichen kann.

Advertisements

Loveparade: Warnungen gab es seit Juni

Juli 24, 2010

Dass die tragischen Ereignisse bei der Loveparade in Duisburg weder überraschend noch unvorhersehbar waren, beweist folgender Kommentar von vor mehr als einem Monat:

sehe ich das richtig, dass die versuchen 1 million menschen über die 1-spurige! TUNNELSTRAßE! Karl-Lehr-Straße mit zwischendurch 2 kleinen trampelpfaden hoch zum veranstaltungsgelände zu führen?
also in meinen augen is das ne falle. das kann doch nie und nimmer gut gehen. wer in essen und dortmund dabei war weiß wie groß das gedränge schon auf recht weitläufigen zugangswegen war. das war schon ne katastrophe und die wollen ernsthaft den zugang über nen einspurigen TUNNEL leiten?
ich fass es nicht!!!!

ich seh schon tote wenn nach der abschlußkundgebung alle auf einmal über diese mickrige straße das gelände verlassen wollen.
#31 von klotsche , am 07.06.2010 um 15:30

Es ist schon unerträglich, dass die Organisatoren hunderttausende Menschen durch dieses Tunnel-Nadelöhr schicken wollten. Dass sie es dann noch von einer Seite absperrten, dazu fallen mir keine Worte mehr ein. Das ist ein Verbrechen.

Update:
Und das sagte der NRW-Innenminister vor der Loveparade:

Screenshot der Webseite der Landesregierung: Der Eintrag wurde inzwischen kommentarlos entfernt.

Screenshot der Webseite der Landesregierung: Der Eintrag wurde inzwischen kommentarlos entfernt.

Feuerwehr, Hilfsorganisationen und Polizei professionell auf die Love-Parade vorbereitet / Innen- und Kommunalminister Jäger: Wir wünschen den Menschen ein sicheres Fest in Duisburg

Das Ministerium für Inneres und Kommunales teilt mit:

Mehr als 2.000 Polizistinnen und Polizisten, rund 2.000 Sanitäter und Ärzte und über 300 Feuerwehrleute sind am morgigen Samstag für die Love-Parade in Duisburg im Einsatz. „Alle sind hoch motiviert und haben sich professionell vorbereitet“, sagte Innen- und Kommunalminister Ralf Jäger heute (23. Juli 2010) in Düsseldorf. Die Stadt Duisburg und der Veranstalter erwarten mehrere hunderttausend Besucher.

Bei Bedarf steht weitere schnelle und koordinierte Hilfe zur Verfügung. Dazu sind landesweit im Rahmen der überörtlichen Hilfe rund 1.000 Behandlungs- und Betreuungskräfte und 500 Feuerwehrleute in Bereitschaft. „Damit sind wir in der Lage sind, schnell zu helfen und den bestmöglichen Schutz für die Menschen zu gewährleisten“, stellte Jäger fest. „Wir wünschen, dass die vielen Besucher dieses Events unbeschwert feiern können.“

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Inneres und Kommunales, Telefon 0211 871-2300.

Die Meldung wurde inzwischen von der Webseite der Landesregierung entfernt. Und dies sagt Innenminister Ralf Jäger (SPD) jetzt:

Ich bin entsetzt und traurig, dass Menschen, die unbeschwert feiern wollten, gestorben sind. Mein ganzes Mitgefühl gilt ihren Angehörigen und Freunden.


Merle Hazard über die griechischen Staatsschulden

Juli 21, 2010

Leider mit schlecht zu verstehenden Text. Er ist viel zu leise im Vergleich mit der Musik. Ich hoffe Merle bietet noch mal eine andere Abmischung.


Deutsche Bahn: Katze im Sack kaufen

Juli 13, 2010

Gerade wollte ich Zugtickets bei der Deutschen Bahn buchen. Da stellen sich nur zwei Fragen:

Deutsche Bahn: Auslandsreisen? Unbezahlbar!

Deutsche Bahn: Auslandsreisen? Unbezahlbar!

  1. Wenn ich die Buchung durchführe, wird mein Kartenlimit reichen?
  2. Welche Anforderungen stellen TÜV Süd und die Dekra eigentlich an „besonders vertrauenswürdige Online-Buchungen“?

Zwangs-Accept: SUPER-FAIL von Twitter

Mai 10, 2010

Wie User @odessa2 herausgefunden hat, kannst Du (oder konntest Du) mit „accept xxx“ jemanden dazu zwingen Dir zu folgen. Kurz nachdem er das getweetet hat, hatte er 0 Followers. Ich habe seinen Tweet retweetet und gleich auch Null Followers. Spreeblick hatte das ohne Retweet weitergeleitet und scheint seine Followers behalten zu haben. Ein krasser Fail von Twitter und eine äußerst arme Reaktion auf die Sicherheitslücke.

Update: Spreeblick ist jetzt auch bei 0+0. Laut Twitter sind es auch alle Accounts, weil der Bug gefixt wird.

Update: Twitter gibt an, den Bug inzwischen gefixt zu haben:

We identified and resolved a bug that permitted a user to “force” other users to follow them. We’re now working to rollback all abuse of the bug that took place. Follower/following numbers are currently at 0; we’re aware and this too should shortly be resolved.

Ich kann aber kaum glauben, dass dies ein „Bug“ war. Das hat doch jemand absichtlich da reinprogrammiert. Angesichts dessen stellt sich bei der Bug-Behebung doch nur eine Frage: Wie lautet denn das neue Schlüsselwort für das Zwangsfollowen?


Wie man Leistungsträger vertreibt

Februar 9, 2010

Das Deutschland besser gut ausgebildete Migranten anwirbt, als diese zu vergraulen, habe ich schon öfters argumentiert. Auf SPON gibt es jetzt eine „schöne“ Studie, wie die Realität von Migrantenkindern auf dem Arbeitsmarkt aussieht: Sie werden klar benachteiligt – nur aufgrund des Namens.


Wettbewerb

Februar 7, 2010

Auf dem hart umkämpften Markt der Wirtschaftsblogger gibt es einen neuen Wettbewerber. Auch wenn es sich um ein Kartell handelt, empfehle ich einen Besuch.


%d Bloggern gefällt das: