Fed erhöht US-Staatsschulden

Zinsklemptner Ben Bernenke hat eine tolle Idee die überschüssige Liquidität aus dem US-Bankensystem zu entfernen. Er leiht sich einfach bei den Banken Geld. Damit wächst aber die Staatsschuld weiter, nur heißen die Staatsschulden nun Fed-Schulden. Wir sind umzingelt von Buchhaltern.

Advertisements

3 Responses to Fed erhöht US-Staatsschulden

  1. nigecus sagt:

    Es kommt ja nur auf das unterm Strich an… Eigentlich.

  2. Ja, Buchhalter, die aus Nichts „etwas“ machen, das darauf hinauslaeuft, finanzielles Leben oder Sterben fuer viele, viele Menschen zu bestimmen…

    Ob Fed oder irgend eine andere Zentralbank – Regierungen haben es „vergessen“, dass sie selbst Geld viel besser drucken koennen. Denn es ist zinsfrei, und der Staat verdient „Seignorage“. Aber Banker haben die Politiker verfuehrt.

    Mehr auf http://NationaleSchulden.eu

  3. […] Blog “Econbrowser” über die Inflationsgefahren in den USA. Dabei vertritt er, wie ich auch schon mal, die Auffassung, dass die Fed nicht gegen die Inflation kämpft wenn sie auf Bankeinlagen Zinsen […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: