Immobilienblasen in Europa

Juli 4, 2010

Ein großer Teil der Finanzkrise war eine Immobilienkrise. In den USA sowieso, aber auch Europa hatte seine Immobilienblasen in z.B. in Spanien und Irland. Was man nun beachten muss, ist dass die Immobilienblasen nicht zufällig in diesen Ländern entstanden. Spanien und Irland genossen nach der Euro-Währungsunion plötzlich viel zu niedrige Zinsen, denn es galt ja nun ein Zinssatz für alle Euroländer. Für einige war er tendenziell zu hoch (Deutschland) für Spanien und Irland eben zu niedrig. In der Folge sind dort die Immobilienpreise explodiert. Nachhaltig war dies jedoch nicht.

Deutschland wurde durch die hohen Zinsen auf Strukturwandel und Wettbewerb getrimmt. Die deutsche Wirtschaft kommt entsprechend gut durch die Krise. Die EZB, derweil senkt die Zinsen sehr stark, weil weite Teile Europas höhere Zinsen nicht vertragen können. Für Deutschland sind sie zu niedrig. Da Deutsche sich auch nicht anders verhalten als Spanier, steigen nun die Immobilienpreise in Deutschland stark an. Die Saat für die nächste Immobilienkrise ist gelegt. Mal sehen, ob die EZB nun früh genug entgegensteuert. Ich glaube es nicht.


S&P: Spaniens Rating droht Herabstufung

Dezember 9, 2009

Die Ratingagentur Standard and Poors hat den Ausblick für die Ratings von spanischen Staatsanleihen auf „negativ“ gesetzt. Wenn nichts geschieht, so muss mit einer weiteren Herabstufung gerechnet werden. Erst Anfang des Jahres fiel das Rating von der Höchstnote AAA auf AA+ zurück.


WM2010: Deutschland nicht im Halbfinale

Dezember 4, 2009

Es ist ja legendär, das deutsche Losglück bei Weltmeisterschaften. Heute war es wieder so weit, dass wir in eine „unschaffbare“ Gruppe gelost wurden. Die Wettquote für ein Weiterkommen liegen derzeit bei 1:1,16, also bei über 80%. Zu über 50% werden sie sogar Gruppensieger. Aber viel wird den Deutschen trotzdem nicht zugetraut. Für den Gruppensieg ist das fast die schlechteste Quote aller gesetzten Mannschaften. Den Quoten nach wird Deutschland auch nicht das Halbfinale erreiche wird. die Quote hierfür ist unter 50%. Aber halb so wild: Italien und Holland haben noch schlechtere Quoten. Als die vier Glücklichen Halbfinalisten werden derzeit gewettet: Spanien, Brasilien, England, Argentinien. Wobei ich letzteres nicht verstehen kann. Das wird Diego Maradonna schon zu verhindern wissen.

Update:
Der Wettmarkt ist noch einmal in sich gegangen: Italien hat jetzt bessere Quoten als Deutschland.


Eurozone in Gefahr?

Januar 19, 2009

Die Zinsunterschiede in der Eurozone weiten sich aus. Die Risikoprämien einiger Länder haben sich so stark erhöht, dass sie teilweise über ein Prozentpunkt mehr Zinsen auf Staatschulden zahlen müssen als Deutschland. Werden wir Zeugen eines Zerfalls der Eurozone? Es wäre nicht der ersten Währungsraum, der wieder aufbricht. Den Rest des Beitrags lesen »


Update Top-10 des Länderrisikos

Dezember 28, 2008

Über die Feiertage hatte ich mal wieder Zeit die Tabelle mit den Länderrisiken zu aktualisieren.Verglichen mit dem 12.12.2008 sind viele Spreads leicht gesunken. Einige Länder haben sich trotzdem dem Abgrund näher gebracht. Insgesamt ist die Unsicherheit aber geringer geworden und hat sich auf einem hohen Niveau stabilisiert. Die Länder mit einem Spread unter 1.000 zahlen im Schnitt nun 10% weniger Risikoprämie, die darüber im Schnitt 15% mehr. Die Spreu hat sich also ein wenig vom Weizen getrennt. Hier die Einzelkritik. Den Rest des Beitrags lesen »


Länderrisiken: Ecuador stoppt Schuldenzahlungen (Update 16.12.2008)

Dezember 12, 2008

Gestern noch war Ecuador auf Platz 1 der Liste der gefährdeten Länder einsortiert, heute schon hat Ecuador die Zahlungen auf Fremdwährungsanleihen eingestellt. Damit geht der Reigen der Länderbankrotte los. Wir werden dabei nicht müssig zu warnen: Es kann gut und gerne europäische Nationen treffen; nicht nur Island, sondern auch größere. Den Rest des Beitrags lesen »


Top 10 der gefährdeten Länder (Update 29.11.2008)

November 20, 2008

Die Liste der Länder findet sich jetzt in einer eigenen Seite (hier) und wird nicht mehr in Artikelform fortgeführt.

Originalartikel:

Eigentlich wollte ich die Liste der gefährdeten Länder nur monatlich aktualisieren. Aber im Bereich Länderrisiko tut sich gerade viel, so dass ich das öfters mache.

Verglichen mit 4. November sind einige Länder dem Abgrund näher. Das Risiko aller Länder auf der Liste ist seit der letzten Auswertung gestiegen.

Zudem habe ich noch mehr Länder in die Liste aufgenommen.

Den Rest des Beitrags lesen »


%d Bloggern gefällt das: