Spiegel-Online weiss zu schockieren

Bei dieser Meldung von Spiegel-Online hätte ich mich fast an meinem Kaffee verschluckt: „Starbucks-Umsatz bricht um 70 Prozent ein„. Wir sind ja einiges an Horrormeldungen gewöhnt, aber wenn plötzlich 70% weniger Leute Kaffee bei Starbucks trinken, dann verhungern in den USA bald Menschen.

Die weltgrößte Kaffeehauskette Starbucks gerät immer tiefer in die Krise. Der Umsatz brach im vergangenen Quartal um fast 70 Prozent ein, teilte der Konzern mit. Weltweit stehen Hunderte Filialen vor dem Aus.

Einst expandierte Starbucks in Rekordgeschwindigkeit und eröffnete in den Innenstädten der Metropolen einen Kaffee-Tempel nach dem anderen. Doch die weltgrößte Kaffeehauskette gerät immer tiefe in die Krise. Der Gewinn brach im vergangenen Quartal um fast 70 Prozent auf 64 Millionen Dollar (umgerechnet 48 Mio Euro) ein, teilte Starbucks am Mittwochabend in Seattle mit. Der Umsatz fiel um sechs Prozent auf 2,6 Milliarden Dollar.

Puh…. es war wohl doch nur der Gewinn der einbrach. Da würde ich mal unter positive Nachrichten verbuchen: Immerhin kein Verlust.

Update:

Spiegel-Online hat den Artikel inzwischen korrigiert.

2 Responses to Spiegel-Online weiss zu schockieren

  1. katisommer sagt:

    Dieselbe Nachricht war auch auf österr. Onlinezeitungen zu lesen.

  2. […] Millionen Dollar erzielt, da gibt es eine Menge andere Firmen, die in der Krise nicht nur weniger Gewinn erzielen… Noch dazu geht der Boss Howard Schultz mit gutem Beispiel voran und kürzt sich […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: