Solarförderung kürzen

Solarenergie boomt in Deutschland. Natürlich nicht, weil auch nur im Entferntesten sinnvoll ist Solarzellen in Deutschland zu verbauen, sondern weil die Garantierenditen so hoch sind, dass sie in Zeiten niedriger Zinsen Kapital mächtig anziehen. Nun soll mal wieder die Förderung gekürzt werden, dabei wäre das gar nicht nötig wenn die Förderung ein bisschen intelligenter ausgestaltet wäre.

Statt festzulegen mit wie viel Cent jede eingespeiste Kilowattstunde vergütet wird, sollte der Gesetzgeber die jährlicher Gesamtförderung für den Solarstrom insgesamt festlegen. Sind die Zinsen niedrig und wird entsprechend viel investiert, so verdient die einzelne Investition halt weniger, so dass die Gesamtsumme eingehalten wird. Das Mengenrisiko, wie viel Solarstrom eingespeist wird, trägt dann der Solarstromerzeuger und nicht mehr der Stromverbraucher. Überförderungen im aktuellen Ausmaß gehörten der Vergangenheit an.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: