Goldman verteidigt Finanzgeschäft mit Griechenland

Februar 23, 2010

SPON zitiert einen Goldman-Sachs-Manager zum versteckten Kredit an Griechenland:

Goldman Sachs weist die Kritik an dem umstrittenen Währungsgeschäft mit Griechenland zurück: Der Deal sei „nicht unangemessen und mit den damaligen Regeln konform“ gewesen, sagte ein hochrangiger Manager der ehemaligen Investmentbank vor dem britischen Finanzausschuss.

Goldman hat für den Deal 300 Millionen Euro erhalten. Kein Mensch, nicht einmal ein Politiker, gibt 300 Millionen Euro für ein Geschäft aus, dass „nicht unangemessen“ ist. Ein Cross-Currency-Swap kostet ein paar Basispunkte. 300 Millionen wurde offenbar gezahlt, weil es kein gewöhnliches Geschäft war.

Werbeanzeigen

EU-weite Ökosteuer?

Februar 23, 2010

EU-Steuerkommisar Semeta will eine EU-weit einheitliche CO2-Steuer einführen. Diese würde nationale Regelungen wie die Ökosteuer ablösen. Eine ganz schlechte Idee.
Den Rest des Beitrags lesen »


%d Bloggern gefällt das: