Anti-Türkeiismus in Deutschland

Sorry Fefe. Ich lese Dein Blog sehr gerne und es stellt eine tolle Info-Quelle für mich dar. Aber dieser Blog-Post regt mich gerade auf:

Aus der beliebten Serie „und DIE wollen in die EU?!?“, heute: Erdogan verletzt 13-jährigen Jungen, ein gerichtliches Nachspiel hat das … für den Jungen. Wegen Beleidigung. Nee, klar. Ein 13-jähriger! Und was war die Beleidigung?

Als Erdogans Bus vorbeirollt, ruft der Junge: «Allah wird dich bei den Wahlen bestrafen!»

Also wenn DAS keine Beleidigung ist!1!! Erdogan, ein echter Mann, schickt daraufhin erstmal seine Leibwächter (!) los, um den Jungen zum Bus zu holen.

Hast Du nicht gerade selber auf die Gewalt deutscher Beamten geschimpft? Deutschland raus aus der EU – oder was soll ich daraus schließen?

So Scheiße das Verhalten von Erdogan (und seinen Leibwächtern) auch ist, mit einem EU-Beitritt hat es einfach gar nichts zu tun. Auch in der EU werden Leute verprügelt, weil sie Polizisten nach einer Dienstnummer fragen. Konsequenzen? Keine! Anzeige für den „37jährigen Radfahrer“ und andere Umstehende wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt kann aber noch folgen (Update: Anzeige inzwischen erfolgt). Auch in der EU, wird es mal Minderheiten verboten ihre Sprache zu sprechen. Auch in der EU darf man Gewalt von Polizisten nicht öffentlich dokumentieren. Und wenn Gewalt doch mal dokumentiert wird, so werden die Beweise vernichtet.

All das weißt Du, Fefe, besser als ich, denn all diese Links finden sich in den Artikeln in Deinem Blog alleine in den letzten drei Tagen (Danke nochmal dafür. Ich weiß die Arbeit, die du mit dem Blog hast zu schätzen). Warum um alles in der Welt, verbindet Du also den Übergriff eines Leibwächters von Erdogan also mit dem EU-Beitritt der Türkei? Anders ausgedrückt: Was hast Du gegen den 13jährigen Jungen, dass ihn nicht in der EU haben willst? Ich finde die EU könnte ein paar selbstbewusste, politische interessierte, aufrechte und regierungskritische Geister gebrauchen.

Versteh mich nicht falsch: Es gibt viele gute Gründe für oder gegen einen EU-Beitritt zu sein. Nur das Verhalten von Erdogan und seinen Leibwächtern gehört nicht dazu. Für mich ist das reiner Anti-Türkeiismus.

Vielleicht schreibst Du das nächste Mal über so etwas etwas neutraler. Vielleicht so:

Nicht nur bei uns können Staatsorgane grundlos Gewalt gegenüber ihren Bürgern ausüben. Einen besonders schamlosen Fall gab es in der Türkei: Premierminister Erdogan nahm allen Mut zusammen und forderte mit Hilfe seiner Leibwächter einen 13jährigen heraus, der es wagte ihm eine Wahlniederlage zu wünschen und gestand Erdogan nicht zu mögen. Da die Liebe zum Staatsoberhaupt nicht nur in Nordkorea und Turkmenistan oberste Bürgerpflicht ist, hagelte es nach ein paar Rechten der Beamten auch eine Strafanzeigen wegen „Beleidigung der Regierung“. Das ist innovativ, bei uns gibt es immer nur „Widerstand gegen die Staatsgewalt“ oder Landfriedensbruch. Das können wir doch auch besser: Ist eine regierungskritische Demo wie die „Freiheit statt Angst“ mit dem Ziel eine Wahl zu gewinnen nicht gewissermaßen maßen ein Umsturzversuch?

Danke.

Der Prozess gegen den Jungen wurde übrigens sofort nach Eröffnung eingestellt, weil der Richter „keinen strafwürdiges Tatbestand“ erkennen konnte. Mal sehn wie die Polizei-Prozesse im EU-Land Deutschland so ausgehen. Ich hoffe auf einen ähnlich guten Richter.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: