Schleswig-Holstein steht vor dem Bankrott

Dank zu hoher Staatsausgaben im Allgemeinen und der Rettung der HSH Nordbank im Speziellen, steht nach Ansicht des Steuerzahlerbundes das Land Schleswig-Holstein for der Pleite. Harte Einschitte seinen erforderlich.

Rainer Kersten, Chef des Landesverbandes der Steuerzahler, sagte:

Schleswig-Holstein ist pleite. Die Regierung hätte pro Jahr 800 Millionen Euro sparen müssen, stattdessen hat sie die Ausgaben erhöht. Um wieder auf einen gesunden finanziellen Pfad zu kommen, muss im öffentlichen Dienst jede zehnte Stelle gestrichen werden

Das lässt unsere Prognose, dass in Deutschland Massenentlassungen im Öffentlichen Dienst anstehen, nicht so unwahrscheinlich erscheinen. Wir hatten geschrieben:

Berlin, 17. Juli 2010, Angesichts der gravierenden Haushaltsmisere plant die deutsche Regierung 335 000 Stellen im öffentlichen Dienst zu streichen.

Der Bund der Steuerzahler fordert 10% Entlassungen. Bei bundesweit 4.576.000 Millionen Beschäftigten im Öffenlichen Dienst macht das 457.000 Stellenstreichungen. Nicht jede Stellenstreichung ist eine Entlassung und nicht jedes Bundesland steht so schlecht da, wie Schleswig-Holstein, aber 300.000 Entlassungen klingt nicht unwahrscheinlich. Die Zahl wird man natürlich nie lesen, denn sie verteilt sich ein „kleinen“ Portionen über die Bundesländer, den Bund und die Gemeinden.

Wie sparen nicht geht macht derweil Carstensen vor:

Gleichzeitig spitzt sich die Lage in Kiel zu: Carstensen will einem Zeitungsbericht zufolge nach den vier SPD-Ministern auch deren Staatssekretäre entlassen. „Das Kabinett wird über dieses Thema am Donnerstag entscheiden.“, zitiert das „Hamburger Abendblatt“ Regierungssprecher Knut Peters. Die vier Amtschefs sollen demnach vermutlich am Freitag bei vollen Bezügen in den vorzeitigen Ruhestand versetzt werden.

Reine Geldverschwendung – genau das was Schleswig-Holstein aktuell nicht braucht. Aber wen interessiert das Land, wenn man an seinem eigenen Machterhalt arbeitet?

Artikel twittern
Advertisements

One Response to Schleswig-Holstein steht vor dem Bankrott

  1. godwi sagt:

    Die Politik des Herrn Carstensen gibt einem jede Menge Gelegenheit, den Kopf zu schütteln. Immerhin aber haben geheimnisvolle Vorgänge ihre Reize. Ich habe deshalb versucht, die Vorgänge in Kiel mit etwas zusammenzubringen, das nicht das Geringste damit zu tun hat. Vielleicht interessiert dich mein Experiment:

    http://tonwertkorrekturen.wordpress.com/2009/07/21/kryptos/

    Godwi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: