Arcandor vs. Kaufhof

SPON:

Laut „Financial Times Deutschland“ lotet die SPD-Parteispitze dennoch zurzeit aus, ob Arcandor bei der KfW einen Überbrückungskredit erhalten kann. In Regierungskreisen sei das Volumen auf gut 300 Millionen Euro beziffert worden. Laut dem Bericht spielt die SPD aber gleichzeitig die Fusion von Karstadt und Kaufhof durch. Die Finanzspritze solle Arcandor aber zumindest in die Lage versetzen, mit der Kaufhof-Mutter Metro „auf Augenhöhe zu verhandeln“.

Jetzt sollen Staatshilfen nich nur für den Erhalten von Produktionskapazitäten Arbeitsplätzen ausgegeben werden, sondern auch noch dafür, dass zwei Privatunternehmen „auf Augenhöhen“ verhandeln können? Was soll das bringen? Das weniger Arbeitsplätze bei Arcandor abgebaut werden und dafür mehr bei Kaufhof?!?

Advertisements

2 Responses to Arcandor vs. Kaufhof

  1. Thomas sagt:

    Vielleicht hofft die SPD darauf, Frau Schickedanz und die Sal Oppenheim Aktionäre als Wähler zu gewinnen. Jede Wählerstimme zählt! ;-)

  2. Lilu24 sagt:

    Die Staatshilfen sind eh nur Wettbewerbsverzerrungen.

    Die Kleinen Mittelständischen Unternehmen bekommen ja keine Staatshilfen.

    Somit sind also die Großen bevorteilt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: