Deflation erfasst Zimbabwe

Nach Jahren der Hyperinflation fielen in Zimbabwe im vergangenen Monat erstmals wieder die Preise. Grund ist die Dollarisierung der Wirtschaft.

BBC schreibt

Prices of goods bought in US dollars, Zimbabwe’s new official currency, fell by up to 3% in January and February.

They were the first official figures since the country’s recent adoption of the US dollar.

[..]

Revealing the latest official figures on Tuesday, Central Statistical Office head Moffat Nyoni said the items priced at an average of $100 (£68) in January cost $97 (£66) this month.

Finance Minister Tendai Biti last week projected inflation would fall to just 10% by the end of this year with the help of foreign currency to stabilise prices.

Mir ist klar, dass ein Preisrückgang keine Deflation macht, aber die Überschrift konnte ich mir nicht verkneifen. Bleibt noch die Frage, ob sich Zimbabwe im Kampf gegen die Inflation mit dem Dollar die richtige Währung ausgesucht hat…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: