Wen versichert AIG?

Die amerikanische Regierung weigert sich die Kontrahenten zu veröffentlichen, die von der AIG-Rettung profitieren. „Wir konnten AIG nicht pleitegehen lassen wie Lehman, weil das den Kollaps des europäischen Bankensystems bedeutet hätte”, sagte der demokratische Abgeordnete Paul Kanjorski nach der Anhörung des Bankenausschusses

Gerüchte besagen, dass vor allem Societe General, Merril Lynch, Goldman Sachs und Deutsche Bank von der Rettung profitiert haben. Talking Points Memo berichtet, dass die Rettung gar nicht den Kontrahenten gilt. Nach dem neuen US-Insolvenzrecht von 2005 sind Derivatekontrahenten nicht von der Insolvenz betroffen und haben vollen Zugriff auf die Sicherungskonten. Die Sorge sei eher, dass die Kontrahenten nach der Verwertung der Sicherheiten nichts mehr von AIG´überlassen.

Einen Punkt, den ich auch so sehen würde. Die AIG hat so hohes Derivate-Exposure, dass sie bei weiterer Verschlechterung des eigenen Ratings massiv die Sicherungseinlagen erhöhen müsste. Das könnte zu einer Aushölung des Unternehmens führen und die AIG-Anleihenhalter gingen in einem Insolvenzverfahren weitgehend leer aus. Angesichts der Bilanzsumme von AIG entstünde ein gigantischer Abschreibungsbedarf, wenn von den AIG-Anleihen nur soviel aus der Insolvenzmasse überbleibt wie bei den Lehman-Anleihen: 8%.

Aber auch für die Kontrahenten wäre eine Insolvenz keine schöne Sache. Zwar können sie auf die Barsicherheiten zugreifen, aber ein Neuabschluss der Versicherung würde vermutlich zu starken Ausweitungen der Risikoprämien und damit zu schlechteren Konditionen führen.

Zudem ist hier auch eine Verschärfung des Nationalismus möglich. Sollte die US-Regierung die Namen der Kontrahenten veröffentlichen, so sind darunter mit Sicherheit viele Ausländer. Eine Information, die in den USA leicht zu nationalistischen Sentimenten führen kann. Wer überweist schon gerne Hunderte von Steuermilliarden mehr oder weniger direkt ins Ausland. Nach dem letzten Jahresabschluss von AIG hat der Versicherer 234 Milliarden Anleihenversicherungen mittels CDS herausgegeben – hauptsächlich an europäische Banken, die damit Eigenkapital sparen.

Update 16.03.2009>
Die Gerüchte bezüglich der Zahlungsempfänger bestätigten sich.

Eine Antwort zu Wen versichert AIG?

  1. […] durch die massiven Staatsgelder profitieren. Auch eine Deutsche Bank wäre pleite, wenn HRE oder AIG pleite gehend dürften. Zum anderen wegen des quartalsweise wiederkehrenden Wertberichtigungsbedarfs bei […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: