Jim Rogers: Es gibt nicht genug Geld alle zu retten

Im Interview vertritt Investmentlegende Jim Rogers weitgehend die Meinung dieses Blogs: Die Länder sollen sich darauf konzentrieren die Mittellosen in ihren Ländern zu retten. Zur Rettung des Bankensystems oder insolventer Länder gibt es einfach nicht genug Geld im Westen. Das Geld, so Rogers, ist jetzt in Asien und die haben genug eigene Probleme als Europa und die USA zu retten.

Auf die Frage, ob Deutschland die osteuropäischen Länder retten sollte oder Österreich, dagt Rogers: „Sie sollten überhaupt niemanden Retten. Es gibt nicht genug Geld in der Welt um alle zu retten.“

Auch in einem weiteren Punkt trifft Jim Rogers unsere Meinung: Die ganzen Rettungspakete sind ein Vermögenstransfer von Arm zu Reich. Die Politiker retten ihre Freunde und nicht das Land.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: