Gordon Brown, Steueroasen und Doppelmoral

Wie berichtet organisiert Gordon Brown ein G20-Gipfel, bei dem der Kampf gegen Steueroasen ein Schwerpunkt sein soll. Besonders unter Beschuss ist die Schweiz. Sie darf saher am Gipfel auch nicht teilnehmen. Der Leser mds stellte die gute Frage: „Die meisten Steueroasen sind unter Kontrolle der britischen Krone. Wieso benötigt Brown also ein solches Abkommen?“

Mein Verständnis war: „Der Punkt ist wohl, dass die Briten sich nicht an Ländern mit niedrigen Steuern stören, sondern nur an solchen, die bei der Steuerhinterziehung keine Amtshilfe leisten.“. Das ist aber nicht ganz richtig. Gordon Brown stößt sich nur an solchen Steueroasen, die ihm keine Amtshilfe leisten. Ob sie es bei anderen Ländern tun ist ihm augenscheinlich egal, denn die britische Steueroase Gibraltar leistet Amtshilfe nur gegenüber England (Quelle). Ein typischer Fall von Doppelmoral.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: