Ölpreis und Spekulanten (Update 20.11.2008)

Es gibt ja immer wieder in den Medien das Märchen von Hedgefonds und anderen Spekulanten, die angeblich den Ölpreis auf 150$ getrieben haben.

Das ist aber ziemlicher Quatsch. Da Öl ein physisches Gut ist, wird der Preis im Wesentlichen durch physisches Angebot und Nachfrage bestimmt. Das heißt: Der Preis wird bestimmt durch den Benzinverbrauch, die Kälte des Winters und die Fördermenge der OPEC, etc.

Wenn ein Hedgefonds nun auf steigende Ölpreise spekuliert, so macht er dies in den Terminmärkten. Der Terminmarkt ist ein virtueller Markt, der per se zunächst einmal keinen Einfluss auf den aktuellen Ölpreis („Spotmarkt“) hat. Terminmärkte und Spotmarkt sind aber durch eine Arbitrage-Beziehung verknüpft. Wenn der Terminmarkt viel höher notiert als der Spotmarkt, so kann ein Händler Öl kaufen, in einem großen Tank lagern und zum Termin mit Gewinn wieder verkaufen.

Dadurch sorgen die Terminmärkte für eine Verknappung des Angebots an Öl. Denn das eingelagerte Öl steht den Verbrauchern nicht zur Verfügung. Daraus folgt aber, dass es riesige Öllager gegeben muss, wenn Spekulanten wirklich für den Anstieg des Ölpreise auf 150$ verantwortlich sein soll. Die größten Öllager sind die Reserven in USA, Europa und im Nahen Osten. Alle diese Lager haben in der fraglichen Zeit aber Bestand abgebaut und nicht etwa aufgebaut. Sie haben die Ölpreiserhöhung also nicht verursacht.

Ein Land wurde nun aber ausgemacht, dass massiv Öl eingelagert hat: China. China sitzt auf viel mehr Öl als es braucht und wird diesen Monat wohl zum zweiten Mal im Jahr kein Öl importieren.

Damit haben wir wohl den wahren Schuldigen für den Ölpreisanstieg ausgemacht. Nicht „die Spekulanten“ sind schuld, sondern nur ein Spekulant. China hat durch die staatlich kontrollierte Ölwirtschaft massiv am Ölmarkt verspekuliert und den eigenen Verbrauch zu hoch eingeschätzt. Dadurch wurde dem Markt Öl enzogen, dass an anderer Stelle fehlt.

Update 18.11.2008:

Wie AFP schreibt, bricht die Ölnachfrage in China weiter ein. Es scheint so, als ob China sich mit der Ölbevorratung so richtig verspekuliert hat.

Update 20.11.2008:

Das Ölangebot übersteigt die Nachfrage inzwischen so stark, dass der Ölpreis unter 50$ gefallen ist. Die OPEC-Staaten überlegen bereits die Fördermenge zu kürzen. Derweil muss das ganze übeschüssige Öl irgendwo gelagert werden. Hierzu werden auch Tanker verwendet, denn die braucht derzeit auch niemand mehr.

2 Antworten zu Ölpreis und Spekulanten (Update 20.11.2008)

  1. […] kauft die Rohstoffmärkte leer Letzten November wies ich darauf hin, dass der Ölpreis nicht wegen gieriger Hedge-Funds und anderen […]

  2. […] Ölpreis auf 150$, weil China Öl kaufte wie blöd. Viel mehr als es letztlich benötigte. Infolge kauft China ein paar Monate einfach mal gar kein Öl auf dem Weltmarkt und der Ölpreis brach […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: